WER WIR SIND

Netzwerken auf Augenhöhe

Der Internationale Wirtschaftssenat e. V. (IWS) versteht sich als neutrales Bindeglied zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft und sendet politische Impulse aus der Wirtschaft.

Seit der Gründung des IWS im Jahr 2013 steht die Stärkung und aktive Vernetzung des deutschen Mittelstandes im Mittelpunkt, angetrieben von dem Bestreben, aktuellen Themen und Bedürfnissen des Mittelstandes eine Stimme zu verleihen und politische Strömungen zugunsten der Wirtschaft in eine starke und sichere Zukunft zu lenken.

Übergeordnetes Ziel ist es, die deutsche, europäische und globale Politik im Sinne des Allgemeinwohls zu beraten. Die Verbindung zu Bildungseinrichtungen und der Nachwuchsförderung bilden einen ebenso wesentlichen Pfeiler des IWS, wie die internationale Ausrichtung, insbesondere mit der Gründung des WEC (World Economic Council).

Dachverband

World Economic Council (WEC)

Nachwuchsförderung

IWS Nxt

Bildungsprojekt

IWS Akademie

Der IWS als global agierendes Mittelstandsnetzwerk

Seit der Gründung wächst der IWS stetig weiter. Als richtungsweisender und zukunftsorientierter Moderator für den Mittelstand stehen für den IWS im Zentrum aller Aktivitäten die geteilte globale Verantwortung von Menschen, Unternehmen und Politik. Der IWS ist überzeugt: Globalisierung findet nicht auf dem Papier statt, sondern durch die lebendige Begegnung von Märkten und Menschen über geographische und kulturelle Grenzen hinweg.

Wir schreiben der Zukunft ein Lastenheft

Unter der Prämisse schließen sich immer mehr hochkarätige Persönlichkeiten – die sich dem Wertekanon des „ehrbaren Kaufmanns“ verpflichtet fühlen – dem IWS an. Der Internationale Wirtschaftssenat e. V. wendet traditionelle Werte auf aktuelle und zukunftsorientierte Themen an. So entsteht ein Haus der Werte, das sowohl Verlässlichkeit als auch Anpassungsfähigkeit beherbergt.

Starke Grundsätze

„Jedes Kalenderblatt ist ein Wertpapier, dessen Kur wir selbst bestimmen.“ (Karl Heinz Karius)

Der IWS sieht Unternehmen in der Pflicht, soziale und kulturelle Verantwortung zu übernehmen.

Der IWS sieht Vertrauen als Grundpfeiler funktionierender Wirtschaft. Vertrauensverlust ist der größte Verlust, den ein Unternehmen erleiden kann. 

Der IWS und seine Senatoren setzen sich für anständiges Wirtschaften ein. Ethische und moralische Werte sind wichtiger denn je.

Der IWS sieht, dass nachhaltiges Wirtschaften und Netzwerken essenziell ist für eine starke soziale Marktwirtschaft.